von moritz | 30. Dezember 2013

Ich nutze meinen Raspberry Pi hauptsächlich mit XBMC (bzw. Raspbmc) an meinem TV um Medien von meinem NAS auf den TV zu streamen. Bei SD oder HD (720p) Inhalten machte das auch keinerlei Probleme, mit 1080p Filmen und DTS Sound kam der Raspberry scheinbar an seine Grenzen. Alle 2-3 Sekunden einen Ruckler/Stocken machen das gucken des Streams unmöglich. Folgende Lösungen aus der Community habe ich ausprobiert:

  • Bildwiederholungsrate von 60hz auf 50hz runter stellen
  • Raspberry per XBMC auf das Profil „Fast“ übertakten
  • Synchronisation des Tons mit dem Bild abschalten
  • Vsync deaktivieren
  • Raspberry per Kabel verbinden und nicht per Wlan
  • XBMC Updaten

Leider hat alles nicht geholfen. Um zu gucken, ob der Raspberry wirklich an seine Grenzen stößt, habe ich bei einem 1080p stream mittels „top“ Befehl die CPU Auslastung beobachtet.

"Top" in der Konsole des RaspBerry Pi bei 1080p Wiedergabe - VNC verursacht ~50-60% CPU Last

„Top“ in der Konsole des RaspBerry Pi bei 1080p Wiedergabe

Das Ergebnis: Der Dienst „vnc_dispmanx“ verursachte durchgehend 50-60% CPU Last. Für eine leichtere Verwaltung des Raspberrys hatte ich vor einiger Zeit den VNC Server im XBMC aktiviert, ohne zu wissen, dass dieser Dienst unheimlich ressourcenfressend ist. Kurzerhand den VNC Server in den Einstellungen deaktiviert und siehe da, 1080p Streams laufen mit DTS  (im Wlan) vollständig ruckelfrei.

(Quelle Headerbild: Wikimedia – „Raspberry Pi Model B Rev. 2.jpg“ – Bildrechte liegen beim Author: Tors – Link – Bild wurde eine Überschrift hinzugefügt – CC BY-SA 3.0 DE)

Tags:
Kategorien: Hardware